laptop_brille©Pixabay

Barrierefreiheit im zeitgemäßen Magento Webshop

Sehschwäche, Blindheit und Taubheit einerseits, Lese- und Lern-Schwäche andererseits – oder andere kognitive und motorische Beeinträchtigungen: Barrierefreie Websites ermöglichen Menschen jeden Alters mit Einschränkungen wie diesen die möglichst uneingeschränkte Nutzung eines Web-Angebots.

Was bedeutet das nun für Shop-Betreiber und E-Commerce Agenturen, die ihr Angebot hindernisfrei gestalten möchten oder müssen? Im Folgenden fassen wir als Magento Agentur die wichtigsten Fakten und Kriterien für Sie zusammen. Eines vorweg: Unter modernen Gesichtspunkten ist Barrierefreiheit im Internet nichts anderes als eine auf ein Höchstmaß optimierte Usability auf allen Endgeräten.

Barrierefreie Magento Onlineshops: Alle Seiten profitieren

Gerade bei Onlineshops ist die Sinnhaftigkeit einer barrierefreien Gestaltung klar: Speziell für ältere Menschen sowie Menschen mit Beeinträchtigungen lässt sich der Alltag mittels Online-Shoppings erheblich erleichtern. Einkäufe können von daheim aus erledigt werden. Die Artikel werden an die Tür geliefert.

Für die Händler bedeutet ein barrierefreies Web-Angebot somit primär die bessere Erreichung und Bedienung von weiteren Zielgruppen. In weiterer Folge profitieren entsprechend angepasste Magento Onlineshops von besseren Suchmaschinen-Rankings – gerade auch mobil. Die Resultate: zeitgemäßes Service, positives Image und höhere Umsätze. Schließlich können mehr Zielpersonen passend angesprochen und informiert werden. Auch nicht-beeinträchtige Nutzer profitieren von der besseren Usability.

Unternehmerischer Internet-Auftritt ohne Hindernisse: Pflicht oder Kür?

Der international gültige rote Faden für barrierefreie Internet-Auftritte basiert auf Kriterien, die vom World Wide Web Consortium (W3C) festgelegt sind – und damit auf den Richtlinien der internationalen Web Accessibility Initiative (WAI). In deutscher Sprache ausführlich nachzulesen sind die Prinzipien und Richtlinien auf der übersetzten Seite der WCAG 2.0-Richtlinien.

„W3C ist ein 1994 in den USA gegründetes Gremium zur Technik-Standardisierung im World Wide Web. Das Deutsch-Österreichische Büro sitzt in Berlin.“

Wie lautet die Empfehlung der Wirtschaftskammer Österreich bezüglich kommerzieller Websites? Wir haben nachgefragt. Klar empfohlen wird:

  • die möglichst diskriminierungs- und damit barrierefreie Gestaltung des Web-Angebots,
  • das Bewusstsein und deutliche Engagement, die Website grundsätzlich User-freundlich zu gestalten,
  • eine verhältnismäßige Gestaltung zur optimalen Bedienung der jeweilige(n) Zielgruppe(n),
  • die deutliche, unkomplizierte Bereitstellung von Kontakt-Daten und Basis-Informationen – sowie bestenfalls auch von Bestell- und Anfrage-Optionen.

Weitere Informationen dazu sind in den WKO-FAQs rund um Barrierefreiheit nachzulesen.

Senioren_Mobile Endgeraete_©Pexels-rawpixel.com

Optimierte Usability erschließt und bedient neue Zielgruppen. ©Pexels-rawpixel.com

Definition: Was bedeutet Barrierefreiheit im Internet?

Ein Web-Angebot ist dann barrierefrei, wenn es möglichst uneingeschränkt konsumiert und genutzt werden kann. Im ersten Schritt soll jede Website technisch einwandfrei funktionieren – in jedem Betriebssystem und jedem Internet-Browser sowie auf jedem Endgerät. Das unterscheidet einen barrierefreien Shop nun noch nicht von anderen Shops, da eine gute Usability heute selbstverständlich sein sollte. Diese inkludiert:

  • funktionales Menü,
  • sinnvolle Kategorisierung,
  • gut lesbare Texte nach SEO-Kriterien sowie
  • optimale Performance (schneller Speicher, kurze Ladezeiten).

Check-Liste: Maßnahmen zur barrierefreien Gestaltung Ihres Magento Onlineshops

Ihr bestehender – oder zukünftiger – Onlineshop soll nachhaltig barrierefrei optimiert werden? Hier geht es zur Check-Liste mit empfohlenen Maßnahmen. Damit können Sie Ihren Magento Shop ganz konkret User-freundlich gestalten. Sie haben direkt Fragen dazu? Dann freuen wir uns über Ihre unverbindliche Kontakt-Aufnahme.

Foto-Credits: Pixabay, Pexels-rawpixel.com