Conversion Rate Vergleich

Es gibt viele wichtige Kennzahlen im e-Commerce, doch keine ist so wichtig wie die Conversion Rate. Wir berichten über die Mutter aller e-Commerce Metriken und bringen eine Analyse einer amerikanischen Big-Data-Company.

Im E-Commerce beschreibt der Begriff „Conversion Rate“ in der Regel das Verhältnis zwischen der Anzahl der gesamten Besuche eines Online-Shops und der Anzahl der im gleichen Zeitraum getätigten Einkäufe. Wenn eine Webseite beispielsweise 1000 Besucher im Monat hatte und diese Besucher 10 Bestellungen generiert hätten, dann wäre die Conversion Rate exakt 1 Prozent.

Compass, eine Analyseunternehmen, dass sich auf e-Commerce Plattformen spezialisiert hat, hat das Datenvolumen seiner Kunden mit einem Volumen von über 13 Milliarden US-Dollar analysiert und eine durchschnittliche Conversion Rate von 1,33 Prozent berechnet. Die Top-Performer im Online-Business arbeiten mit einer Conversion Rate von 3,6 Prozent und teilweise noch darüber.

Die weiter unten angeführte Tabelle enthält dabei weitere interessante Details:

  • Unter den überdurchschnittlichen Shops schneiden Google Ads besser ab als Facebook Ads.
  • Für den durchschnittlichen Shop bringen Facebook-Anzeigen und Google Ads ähnliche Leistungen.
  • Unter den durchschnittlichen Shopbetreibern ist der organische Traffic (Google-Suche) am schlechtesten.
  • Umgekehrt ist für die Top-Performer der Organic Traffic einer der besten Kanäle.
  • E-Mail ist mit Abstand der leistungsstärkste Kanal für E-Commerce, mit dem die Top-Shops eine Conversion Rate von fast 10 Prozent erreichen.
conversation rate tabelle

Quelle: Compass

Je nachdem welche Produkte verkauft werden, wird das Verhalten der Käufer unterschiedlich ausfallen. Der Kaufentscheidungsprozess eines Schönheitsproduktes wird gänzlich anders ausfallen als bei einem Elektronikartikel. Über die Unterschiede im Kaufentscheidungsprozess berichteten wir auch in der Studie Kaufentscheidungsprozesse On- und Offline 2017. Teure Produkte haben ebenso einen komplexeren Kaufentscheidungsprozess als günstige Produkte. Der Kauf eines Autos wird umfassender sein, als der Kauf von Socken. Wird der Onlineshop öfters besucht, bis eine Entscheidung getroffen wird, so sinkt natürlich die Conversion Rate.

Um einen detaillierten Vergleich herzustellen, sollte man sich mit Shops mit ähnlichen Merkmalen wie ähnlicher Größe, ähnlichen Produkten und ähnlicher Kundenstruktur vergleichen. Der Anbieter Compass bietet diese Möglichkeit derzeit kostenlos in einer Gratisversion seiner Analyseplattform.