Eine E-Commerce Plattform unterliegt ständigem Wandel. Laufende gesetzliche Änderungen, aber vor allem funktionelle Weiterentwicklungen stehen bei jeder E-Commerce-Initiative nahezu täglich auf der Agenda. Dies verlangt eine hohe Flexibilität und tiefes Knowhow im Bereich der verfügbaren Ressourcen für die Weiterentwicklung und Betreuung. Aus diesem Grunde bieten wir für Betreuungsleistungen individuelle Betreuungskonzepte und Service-Levels an.

Gesamtheitliche Betreuung Ihres Onlineshops

  • Wartung des Systems sowie zugehöriger Module (Updates & Patches)
  • Individuelle Entwicklung von Erweiterungen. „Alles ist möglich“
  • Integration von Drittmodulen
  • Entwicklung und Anpassung von Prozessen, Schnittstellen
  • Unterstützende Inhaltspflege
  • Performance-Optimierung
  • Erfolgsmanagement: Definition von KPIs, priorisierte Maßnahmendefinitionen, Monitoring
  • Support: Beratung und Schulung bei Fragen & Anliegen
  • Korrespondenzen mit Drittanbietern, wie Hostern, Zahlungsanbietern, Modulentwicklern…
  • Schulungskonzepte für Administratoren und Shop-User
  • Suchmaschinenoptimierung
 

Wie können Sie sich die Betreuung Ihres Webshops vorstellen?

Die Betreuung Ihres Webshops basiert in der Regel auf einem der zwei nachstehenden Modi. Im Vordergrund steht die Zielerreichung der Optimierung, Wartung und Weiterentwicklung von Onlineshops unter Einhaltung vereinbarter Service-Level-Agreements, ohne negativer Überraschungen.

Beide Varianten haben ein gemeinsames Projektmanagement-Tool (Jira) zur Grundlage, in welchem ein Backlog aufgebaut wird, Maßnahmen spezifiziert und priorisiert werden, aktuelle Bearbeitungen ersichtlich sind. Sie haben einen Hauptansprechpartner und über Jira einen Kommunikationskanal zu allen Projektbeteiligten, damit höchstmögliche Transparenz zu Fortschritt und Geschehen. In der Regel arbeiten 6-8 MitarbeiterInnen an Ihrem Projekt, da wir Stärken & Spezialisierungen unserer EntwicklerInnen über alle Projekte hinweg einsetzen.

1. Verrechnung nach Aufwand, monatlich im Nachhinein

Es erfolgt eine monatliche Verrechnung auf Basis eines Leistungsnachweises, in welchem Datum, Bearbeiter sowie Tätigkeit ersichtlich sind. Definiert werden gewisse Rahmenbedingungen, zB proaktive Arbeiten unsererseits (zB Updates) sowie etwaige Meldungsgrenzen um eine Budgetverfolgung zu gewährleisten.

2. Verrechnung eines Stundenpools, monatlich im Nachhinein

Für eine finanzielle Planbarkeit und/oder einen garantierten Service-Level bei großen Monatskontingenten bietet sich die Verrechnung eines Stundenpools an. Dabei handelt es sich um keine Pauschale: Tatsächlich geleistete Stunden werde inklusive Tätigkeitsnachweis monatlich dem Saldo gegengerechnet. Etwaige Guthaben oder Rückstände werden in Folgemonate übertragen. Der Stundenpool kann auch jederzeit angepasst werden, bei niedrigen Laufzeiten – kein Knebelvertrag.

In beiden Fällen können größere Projekte weiterhin auf Angebote ausgelagert werden. Wichtig ist eine Basis, welche Ihrem E-Commerce Projekt Aufschwung gibt sowie eine Kosteneffizienz sicherstellt. Es ist beiderseits in Hinblick auf Kosten & time-to-market beispielsweise nicht zuträglich für Arbeiten im Ausmaß von etwa einer Stunde auf Fixpreisangebote zu setzen. Bei Vorhaben wir der Erweiterung von Schnittstellen, Websites, individuellen Entwicklungen ist eine genauere Spezifikation hingegen vorzuziehen.