Magento Marketplace News

Die e-Commerce Plattform von Magento wickelt mittlerweile ein weltweites Bestellvolumen von 100 Milliarden Dollar Umsatz von mehr als 260.000 internationalen Shopbetreiber ab. Bis zum Jahr 2020 plant Magento in Bezug auf dem Umsatz sogar eine Verdoppelung auf 224 Milliarden Dollar. Auch die imposante Magento Entwickler-Community, die aktuell aus 205.000 Entwicklern besteht, soll in den nächsten 4 Jahren auf rund 500.000 Entwickler wachsen. Das sind die aktuellen Zahlen und Pläne von Magento, die seit gut einem Jahr und mit neuem Investor ihre neue Eigenständigkeit nutzen, um die führende Open-Source e-Commerce Plattform weiter auszubauen.

Diese imposante Entwicklung wurde auf dem jährlichen Magento Event in Las Vegas, der Imagine Conference, vor rund 3000 Besuchern aus über 50 Ländern, vorgestellt. Natürlich ging es dabei nicht nur um blanke Zahlen, sondern vor allem auch um die Weiterentwicklung der Plattform. Denn auch produktseitig werden aktuell massiv in die Weiterentwicklung der e-Commerce Plattform investiert.

Gerade die neueste Version Magento 2, welche bereits bei zahlreichen namhaften Unternehmen zum Einsatz kommt, gewinnt zunehmende Beliebtheit. Dabei wird vor allem die kurze Projektlaufzeit für die Implementierung von Magento mit durchschnittlich 4,7 Monaten im Enterprise-Segment erwähnt. Im KMU-Umfeld natürlich entsprechend noch kürzer. Das steigende Interesse durch die neue Dynamik zeigt auch der Trendbarometer Google Trends bei der Abfrage einzelner e-Commerce Anbieter nach dem Suchvolumen.

Magento Entwicklung Suche

Blau: Magento, Gelb: Hybris, Rot: Shopware

Stand das Event im Jahr 2016 noch ganz im Zeichen der neuen Magento2 Version, ging es in diesem Jahr um sehr interessante Zusatzmodule und Erweiterungen. Vorgestellt wurde die Weiterentwicklung von Magento Digital Commerce als zentrale Plattform. Dabei stehen Agilität, Innovationsfähigkeit und Skalierbarkeit ganz im Fokus. Magento soll weiterhin eine flexible open-source Plattform zur schnellen und kosteneffizienten Umsetzung individueller Einkaufserlebnisse über alle Interaktionspunkte und Devices bieten. Dabei stehen out-of-the-box Funkionen ebenso wie Erweiterungen aus der weltweiten Community für die schnelle Umsetzung individueller Anforderungen im Vordergrund. Magento setzt dabei auf hohe Skalierbarkeit und Investitionssicherheit sowohl für kleinere Unternehmen, als auch für große Konzerne.

Im Detail wurden folgende weitere Themen präsentiert:

  • Magento B2B: Aufgrund des wachsenden Business-to-Business Marktes plant Magento zahlreiche neue out-of-the-box Erweiterungen für diesen Bereich. Darunter finden sich Themen wie Schnellbestellungen, die Abbildung von Firmenhierachien, ein stark erweitertes Rollen/Rechtesystem oder auch die Abbildung unterschiedlicher Produktkataloge für einzelne Kunden.
  • Magento Business Intelligence: Nach der Übernahme des BI-Anbieters rjmetrics (siehe unser Bericht Magento Analytics kommt) werden die Analysefunktionen in Magento massiv erweitert. Neben 5 vordefinierten Dashboards und 75 Reports lassen sich flexibel individuelle SQL-Reports erstellen. Dazu können weitere externe Datenquellen, wie beispielsweise Google Analytics, integriert werden. Berichte können auch automatisiert werden und als PDF bzw. e-Mail an entsprechende Abteilungen gesendet werden.
  • Magento Shipping: Magento Shipping basiert auf der Fullfillmentlösung von Temando – einem der führenden Anbieter von intelligenten Fulfillmentlösungen. Es ermöglicht die Konfiguration unterschiedlicher Versandoptionen mit unterschiedlichen Logistikpartner. Beispielsweise kann konfiguriert werden, in bestimmte Länder mit DHL zu versenden, in andere Länder mit UPS. Neben zahlreichen weiteren Konfigurationsmöglichkeiten soll es auch die Anbindung von Logistikpartner erheblich erleichtern.
  • Magento Social: Magento Social trägt dem Trend des Social Commerce Rechnung. Mit wenigen Mausklicks wird es damit möglich Produkte über Facebook zu promoten. Durch einen eigenen Shop-Tab in Facebook wird es möglich, den kompletten Magento-Shop in Facebook automatisiert abzubilden und für die verschiedenen Ad-Formate zu nutzen. Magento Social soll durch Produktlinks weiteren Traffic und damit Conversions auf den eigenen Shop leiten. Darüber hinaus ermöglicht es sogar die Schaltung von Kampagnen direkt aus Magento. Dazu ein kurzes Video:

Als eine der wenigen Agenturen im deutschsprachigen Raum, die sich zu 100 Prozent auf die Magento e-Commerce Plattform spezialisiert hat, können auch wir die neue Dynamik am Markt spüren. Gerade die massive Investition in neue Produktfunktionen und der Ansatz Magento zu einer Digital Commerce Plattform auszubauen ist aus unserer Sicht der richtige Weg. Wir freuen uns auf weitere spannende Projekte mit diesen neuen Möglichkeiten und stehen für Fragen zu den neuen Möglichkeiten gerne zur Verfügung.