Magento SEO Blog Serie

In den letzten Beiträgen zur Optimierung von Magento Webshops für Google & Co haben wir ausgehend von einer fundierten Keyword-Analyse die richtige Anlage von Artikeln und Kategorien und die Optimierung der Linkstruktur beschrieben. In diesem Blogbeitrag möchten wir noch ein paar wichtige Systemeinstellungen beschreiben, die jedoch etwas mehr technischens Knowhow benötigen und daher nur von Administratoren gemacht werden sollten.

Sitemap anlegen: Wir empfehlen von Beginn an eine Sitemap anzulegen und diese bei Google oder auch anderen relevanten Suchmaschinen zu melden. Im Falle von Google kann diese ganz einfach über die Google Webmastertools eingebunden werden. Mit Hilfe einer Extension lässt sich die Sitemap in Magento täglich aktualisieren.

Robots.txt: Eine weitere wichtige Konfigurationsdatei ist die Datei „Robots.txt“. Diese Konfigurationsdatei sagt Google ebenso wo es die Sitemap findet. Sie lässt aber auch andere Einstellungen zu. Beispielsweise ist es über diese Datei möglich Seiten aus dem Index zu nehmen. Gerade ein Shopsystem generiert viele Seite, die eigentlich nicht im Index sein müssten. Dazu gehören auch Suchseiten mit mannigfaltigen Sortierungen und Filter die sich in der Menge schnell vervielfachen und abertausende URL-s produzieren.

Google und andere Suchmaschinen lieben Content. Daher empfehlen wir, neben guten Produktbeschreibungen, auch hochwertigen Content auf der Seite anzubieten. Womit wir beim Thema Inbound-Marketing wären. Ein Blog eignet sich hier hervorragend Hintergrund-Stories zu Produkten, Hilfestellungen oder Tipps anzubieten. Damit lässt sich nicht nur das Ranking für die ausgewählten Keywords verbessern, sondern auch Kundenbindung durch Zusatznutzen steigern. Dazu mehr in unserer nächsten Blogserie zum Thema Content-Driven e-Commerce.

Alle Praxistipps jetzt im kostenlosen Whitepaper Magento SEO downloaden!