Magento 2 für Shopbetreiber

Kurz vor dem Jahresende 2014 stellte Magento die neueste Version der Community Edition 2.0 Beta vor. Was Shopbetreiber erwartet möchten wir in diesem Beitrag kurz vorstellen.

Magento 2

bietet mit der neuen Version bereits ein Basis Responsive Template. Damit müssen Entwickler nicht mehr zwingend auf externe Templates zugreifen, um die immer größer werdende Besuchergruppe mit mobilen Endgeräten zu bedienen.

Auch Marketingleute wird Magento 2 erfreuen, da der Bereich der Analysen und Reports für Marketingzwecke erweitert wurde.

Im Bereich Payment trägt die Zusammenführung der Ebay-Tochter Paypal und Magento erste Früchte. Durch die tiefe Integration in Magento 2 und die neuen Möglichkeiten von Paypal Plus wird es nun einfacher die erweiterten Services von Paypal plus, wie das Abo-Commerce oder Kauf auf Rechnung zu nutzen.

Darüber hinaus bietet Magento 2 für Shopbetreiber auch einige Usability-Verbesserungen und eine leicht adaptierte Optik.

Aber auch für Entwickler gibt es Neuerungen, wie die Unterstützung von PHP 5.5 oder JQuery, wo bisher standardmäßig eine JS-Library Prototype zum Einsatz kam. Magento hält weiter am Entwicklerwerkzeug Zend-Framework fest. Zusätzlich wird MySQL 5.6 unterstützt. In Sachen Performance wurde das System ebenso mit einer verbesserten Indizierung, einem Performance Tookit (Testscript) und Out-of-the-Box Varnish Cache Integration optimiert.

Wann macht es Sinn auf die neue Version Magento 2.0 umzusteigen?

Nach der Developer Beta Phase, die für das erste Quartal geplant war, wird die Version in den Status Release-Candidate übergehen. Ab dem dritten Quartal wird es eine Merchant-Beta geben. Wir empfehlen unseren Kunden jedoch auf die General Availibility zu warten, die noch bis Jahresende 2015 geplant ist.

Für weitere Informationen, hier geht es zum Magento 2 Developer Hub.