Strategien gegen Amazon

„Amazon beherrscht Deutschland!“ So lautet ein aktueller Bericht vom ECB – e-Commerce Blog. Laut einer aktuellen Studie hat Amazon in Deutschland mittlerweile einen Online-Marktanteil von 53 % und knackt damit die 50 % Hürde. Tendenz steigend. Und da Amazon nicht gerade für seine Transparenz bekannt ist, ergeben so manche Berechnungen sogar einen Marktanteil, der zwischen 54 und 64% liegen dürfte.

In Österreich sieht die Lage ähnlich aus. Hier berichtet der österreichische Handelsverband, dass ebenso mehr als 50% der Online-Umsätze mittlerweile im Ausland gemacht werden. Aufgrund der Dominanz von Amazon dürften die Marktanteile hier ähnlich liegen.

Über die aggressive Strategie von Amazon wird viel berichtet. Dies geht von sozialen Aufständen aufgrund schlechter Arbeitsbedingen, über riesige Summen an Steuern, die durch internationale Steueroptimierungen abwandern bis hin zur Ausweitung in weitere Geschäftssegmente, wie Lebensmittel, Kleidung oder der große B2B-Markt, wo Amazon durch seine Marktstellung ausnutzt. Auch die rasante Zunahme von Eigenmarken zeigt, dass Amazon Marketplace-Teilnehmer für sich als Steigbügel nutzt, um Marktpotenziale für die Schaffung eigener Marken zu analysieren.

Derzeit zeigen die Zahlen von Amazon, dass die „The Winner takes it all“ – Strategie auch im Einzelhandel aufgehen könnte. Aber wir orten auch eine langsam wachsende Gegenbewegung, die hier dem grenzenlosen Wachstum Grenzen setzen könnten. Einerseits wächst bei kritischen Konsumenten der Widerstand, bei Amazon einzukaufen. Andererseits gibt es viele lokale und internationale Beispiele wie man in einer amazonisierten Welt als Marke oder Anbieter erfolgreich sein kann. Man kann den Kampf gegen Amazon vielleicht nicht gewinnen – aber mit einer klugen Strategie und Fokussierung auf die eigenen Stärken ist noch genügend Platz, um erfolgreich zu sein.

In dieser Blogserie möchten wir konkrete Praxistipps für eine erfolgreiche Strategie im Kampf „David gegen Goliath“ sammeln, die wir aus unseren Kundenprojekten, aber auch durch Recherche von Praxisbeispielen finden konnten.

Am Beginn jeder Strategie sollte auch hier wieder eine gut durchdachte Marktpositionierung stehen. Amazon ist ein Generalist und punktet seit jeher mit einem breiten Angebot, niedrigen Preisen und schneller Verfügbarkeit. Ein Versuch, dieses „Match“ zu spielen, wird zwangsläufig schwierig. Die genannten Stärken von Amazon sind zwar wichtige Faktoren, bieten aber trotzdem viel Platz für andere Bedürfnisse bei den Konsumenten. Nachfolgend daher als erster Tipp unser Beitrag zur richtigen Positionierung, den wir für Facebook-Marketing erstellt haben, jedoch ebenso hier Gültigkeit hat. Viel Spaß beim Weiterlesen.

Blogserie:
Tipps zur richtigen Positionierung
Die Spezialisierung