Karton_Pexels-Lukasz Dziegel

E-Commerce-Trend in Österreich: 15 Pakete pro Kopf und Jahr

Es ist weder eine große Überraschung noch ein gehütetes Geheimnis: Der einerseits positive Trend zum Online-Shopping bringt auf der anderen Seite enormes Verpackungsvolumen mit sich. 2018 wurde in Österreich die Rekord-Summe von 228 Millionen Paketen befördert. Durchschnittlich also „15 Pakete pro Österreicher im Jahr“, weiß Handelsverband-GF Rainer Will. Verschiedene Lösungsansätze wollen den landesweit verstopften Altpapier-Containern Einhalt gebieten. Einer davon ist die Plattform-Haftung für Verpackungsentpflichtung.

Denn so, wie österreichische Händler den internationalen Verpackungsgesetzen – wie z.B. in Deutschland – unterliegen, gilt es auch umgekehrt: Jeder Unternehmer, der bei uns Verpackungen in Umlauf bringt, hat bei der Entsorgung gewisse Verpflichtungen zu erfüllen. Gleichzeitig mit jedem In-Verkehr-Setzen von Verpackungen wird also entsprechend auch Entpflichtungsentgelt bezahlt. Mit diesem werden Verwertung und Entsorgung finanziert. Soweit die Theorie.

Sammel- und Verwertungssystem: Heimische Forderung nach Fairness

In der Praxis nehmen jedoch längst nicht alle Online-Händler an einem solchen Sammel- und Verwertungssystem teil. „Die einen machen das Geschäft, die anderen zahlen dafür“, fasst Rainer Will zusammen. Und gerade im Fall der Verpackungsentpflichtung seien diese Zahlenden dann – fast ausschließlich die österreichischen Händler. Das ist auch der Grund, warum der Handelsverband aktuell erneut fordert, Plattformen diesbezüglich verstärkt in die Pflicht zu nehmen. „Plattform-Betreiber sollten für die nicht entrichteten Entpflichtungsentgelte von Marktplatz-Händlern haften, sofern diese an keinem nationalen Sammel- und Verwertungssystem teilnehmen oder nachweislich ihrer Entpflichtung nicht im Vollumfang nachkommen“, so Will.

Das Schöne an der Schachtel

Aber – apropos Verpackung. Eine ganz andere Seite der Geschichte beleuchten wir für Sie als Online-Händler in unserem Unboxing-Beitrag: Wenn das Auspacken zum Erlebnis wird, profitieren nämlich Käufer und Verkäufer gleichermaßen.

Quelle: Handelsverband
Foto-Credit: Pexels-Lukasz Dziegel